Judith Walz 
Start
Willkommen, Zukunft!

Das Künstlerduo Geckeis&Walz hat den Kunst am Bau Wettbewerb der Stadt Mainz für den Neubau der IGS Anna Seghers im Frühjahr 2013 für sich entschieden. Damit begann das Projekt „Willkommen, Zukunft!“.

Es startet mit dem Ziel, ein lebendiges Kunstwerk zu schaffen, das im Dialog mit der Schulgemeinschaft steht. Zentrales Motiv ist der Windstoß, der aus den Klassenräumen wie ein Wirbelsturm durch die Pausenhalle fegt und dabei einen Stapel weißer Blätter mit sich reißt. Hierzu wurde ein Wandrelief in der Pausenhalle gestaltet, das aus fliegenden Seiten besteht. Sie stehen für die Freiheit eigenständiges Denkens. Der Wind weht ein Blatt bis auf die Außenmauer, welche die Ankommenden mit dem leuchtenden Schriftzug „Willkommen, Zukunft!“ begrüßt. Dieser entspricht dem Titel einer Aufsatzsammlung der Schulpatronin Anna Seghers über Kunst und Wirklichkeit. Die Umsetzung der Außeninstallation ist für 2014 geplant.

 

Ein Fenster wird aufgerissen, ein Windstoß fegt durch die Pausenhalle und reißt einen Stapel weißer Blätter mit. Die unbeschriebenen Seiten können gefüllt werden mit Erinnerungen, Ideen und Zukunftsträumen. Sie lassen Raum für Imagination und Utopien - Denken, dem keine Grenzen gesetzt ist. Der Windstoß, der die Zettel wegweht, wirbelt neue Energie auf, reißt mit. Gedanken werden aufgewirbelt und davon getragen.

Was treibt dich an?

Anna Seghers Antriebskraft zum Schreiben war es, an der Veränderung der Gesellschaft mitzuwirken und Zukunft neu zu denken. Schule ist ein Ort mit dem Anspruch, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ihre eigene Zukunft zu gestalten.

Wer hat Angst vor dem weißen Blatt?

Jeder kennt die Situation, vor einem leeren Blatt zu sitzen. Die Frage, was man mit der weißen Seite anfängt, kann Freiräume eröffnen aber auch Blockaden aufbauen.

„Ich verstand, dass es nichts gab, was man nicht schreiben kann“,

sagte Anna Seghers.

Dem Denken sind keine Grenzen gesetzt. Spätestens seit der Flugblattaktion der Geschwister Scholl ist das Bild der fliegenden Blätter im kollektiven Gedächtnis verankert und steht für eigenständiges Denken und selbstbewusstes Handeln. Der Wunsch der Künstlerinnen für die Schulgemeinschaft ist, dass über den institutionellen Rahmen hinaus Gedanken autonom entwickelt werden.

Das Kunstwerk in Aktion

Das Wandrelief kann zu besonderen Anlässen - zum Schulfest, zur Abiturfeier oder zu Projekttagen - animiert werden: Die weißen Blätter werden zu Projektionsflächen. Selbstgeschriebene Gedanken, Gedichte und Erzählungen können über das Wandrelief geschickt werden. Die Schülerinnen und Schüler können das Kunstwerk auf ihre Weise interpretieren, indem Sie es mit eigenen Ideen und Vorstellungen füllen. Das Kunstwerk wird aktiviert und steht mit den Menschen in Beziehung , die es im Alltag begleiten.